Vom Allgäu in den Orient

Wo geht es lang?

Route in der TheorieDa wir uns auch nicht so ganz sicher waren, haben wir gleich nachgeschaut. Total nerdlike natürlich im guten Diercke Weltatlas. Die Streckenwahl kann jedes Team selber wählen.

Allerdings gibt es schon ein paar Spielregeln:

  • Täglich sollten mindestens 555 Kilometer gefahren werden, maximal jedoch 666 Kilometer.
  • Autobahnen, Mautstraßen und Fähren sind verboten. Außer sie sind im Roadbook vorgegeben. Das Roadbook erhalten die Teams doch erst am Starttag und es enthält noch weitere Sonderprüfungen und spezielle Etappenorte die angefahren werden müssen um die Sonderprüfungen zu erfüllen.
  • Es werden Aufgaben in den durchreisten Ländern zu erledigen sein.
  • Die  Straßenverkehrsordnungen der jeweiligen Länder (Ausnahme Sonderprüfungen) gelten auch für die Rallye Teilnehmer.
  • Navigiert wird nur analog auf Karten oder freundliches am Wegesrand fragen, auch ein Navigationsgerät ist nicht erlaubt.

Vielleicht sollten wir den Atlas doch mit einpacken…

Für alle die doch noch zoomen wollen oder in Erdkunde nicht aufgepasst haben hier nochmal in digital.

Die Rallyefahrzeuge werden mit einen GPS-Tracker ausgestattet so könnt ihr im Mai genau verfolgen wo wir gerade fahren.