Endspurt

Tag 19: Das Ziel im Visier

Das wichtigste in Kürze:

  • Start: Amman / JO
  • Ende: Sweimah / JO
  • Durchquerte Länder:  JO
  • Gefahrene km:  64
  • Übernachtung: 0 Euro. Übernachtung im Rallyepaket inkl.
  • Erfüllte Missionen: 1

Unsere letzte Etappe ging von Amman ans Tote Meer. Diesesmal jordanische Seite. Von Amman hatten wir leider bisher nicht viel gesehen, aber wir wußten ja, dass wir nochmal zurück kommen würden, von daher war das halb so tragisch. Am 19 Tag also noch einmal ein gemeinsames Frühstück. Es gab Eier und Gemüse.
Danach sind wir gemeinsam zum Kindermuseum gefahren, wo wir unseren Stein für die Wish-Wall und unseren Schuleranzen abgegeben haben, den wir in Oberstaufen eingeladen hatten. Er wurde direkt an die kleinen Buben und Mädchen übergeben, die sich sichtlich darüber gefreut haben. Danach ging dann die letzte Etappe wirklich los.Das Wetter war seltsam. Es war heiß, aber der Himmel war grau und die Luft richtig heiß. Selbst der Fahrtwind, der normal immer für etwas Abkühlung gesorgt hat, war nicht erfrischend sondern eher stickig und heiß. Unterwegs haben wir am Straßenrand ein Kamel getroffen und für ein Fotoshooting angehalten. Die restliche Fahrt war eher unspektakulär und plötzlich waren wir auch schon da. Wir waren selbst etwas überrascht. Statt einer Zieleinfahrt wurden wir einfach auf einen Parkplatz gewunken. Zack. Fertig 🙁 Wir waren etwas enttäuscht.

Nach knapp drei Wochen Abenteuer mit unendlich vielen Highlights, kleineren und größeren Unstimmigkeiten, wahnsinnigen Landschaften, wenig Schlaf, gutem Essen, bleibenden Erinnerungen, tollen Menschen, Pleiten, Pech und Pannen, Irrwegen, war das Ziel ein
P-a-r-k-p-l-a-t-z ??
Ohne Tohuwabohu, ohne Begrüßungskommitee 🙁 ??
Wir versuchten das Beste daraus zu machen, feierten uns kurz selber ein bißchen und schoßen ein Zielfoto. Nach kurzem Trübsal ging es dann doch aber voller Vorfreude ins Hotel. Nach den letzten Tagen mit viel Sand erwartete uns im Crown Plaza der Luxus. Wir hatten alle tolle Zimmer. Den Tag haben wir am Pool verbracht. Dann gab es den ein oder anderen Cocktail und am Ende des Tages was gutes zu Essen. Im klimatisierten Zimmer lies es sich dann auch gut schlafen und wir waren alle gespannt, ob wir denn nun das Kamel gewonnen hatten oder nicht 🙂

DSC03231DSC03235DSC03245DSC03247DSC03280IMG_4604DSC03398

Tag 20: Siegerehrung

Das wichtigste in Kürze:

  • Start: –
  • Ende: –
  • Durchquerte Länder: –
  • Gefahrene km:  0
  • Übernachtung: 0 Euro. Übernachtung im Rallyepaket inkl.
  • Erfüllte Missionen: 0

Unser letzter Tag begann, wie unser vorletzter geendet hatte 🙂 Mit Essen, faulenzen und  Cocktails trinken. Der Tag war zum Relaxen gedacht und wir gingen eigentlich direkt vom Frühstück ans Tote Meer. Wir hatten gehört, dass es dort den Besten Schlamm gibt. Wir wollten uns für die Siegereherung am Abend also noch etwas aufhübschen und eine Schlammpackung verpassen. Gesagt getan. Die Mädchen haben sich eingeschlammt, die Mädchen haben die Jungs eingeschlammt und eigentlich haben sich alle gegenseiteig eingeschlammt. Am Ende waren wir alle schwarz 🙂
Nach dem ein oder anderen Cocktail ging es dann zurück aufs Zimmer um uns den letzten Schliff zu verpassen. Pünktlich um 18 Uhr waren wir dann im Ballsaal. Leider hatte der Prinz Hussein bin Abdullah anderweitige Verpflichtungen und konnte bei der Siegerehrung nicht anwesend sein. Statt dessen gab es Reden und Dankessagen der diversen Offiziellen, Sponsoren und Organisatoren. Dann endlich der Große Moment, die Plätze 1 – 3 wurden verkündet.

1.  #77 Getriebesand

2. #79 Südheide

3. vergessen, aber bestimmt auch was mit 7 🙂

Irgendwie hatten die uns nicht aufgerufen …. egal, wir waren vierter, mit allen anderen Teams  zusammen die nicht in den Top 3 waren. Eine Medaille gabs trotzdem. Und wir hatten ja schon einen Pokal, über den wir uns gefreut haben und der uns viel mehr wert war. Damit war der offizielle Teil zu Ende!

Wir gratulieren den Siegern recht herzlich und freuen uns für das Kamel. Bei uns wäre es auf dem Grill gelandet. Statt dessen wurde es nun gespendet. Ende gut, alles gut 😀

DSC03518  DSC03528 DSC03435 DSC03584DSC03563IMG_6163DSC03613DSC03622